Markenstrategie: Konzept und Vorgehen Markennamen von Unternehmen, Produkten und Dienstleistungen Marken- und Künstlernamen von Sängern, Schauspielern, Sportlern und sonstigen Persönlichkeiten des Öffentlichen Lebens Markenlogos: Wortmarke, Bildmarke/Symbole und Charaktere Slogans: Kurze,  markante Phasen zur Marke und ihrer USP
 
 
 
   
  Powered by Google
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Zara

Die heute neben H&M und GAP zu den weltweit führenden Modekonzernen zählende
Marke - der Firmenname selbst lautet heute Inditex - wurde 1963 von Amancio Ortega
Gaona, seiner Frau, seinem Bruder Antonio und seiner Schwester Josefa als "Confecc-
iones GOA" gegründet. Die Bezeichnung GOA hatte er aus den Initialen seines Namens -
in umgekehrter Reihenfolge - abgeleitet.
Nachdem der Familienbetrieb anfänglich für andere Geschäfte schneiderte, wurde 1975
mit einem Partner das erste Geschäft mit Namen "Zara" eröffnet. Der heute weltweit
Markenname entstand dabei eher spontan. Als Ortega seine ursprüngliche Namensidee
"Zaroa" - anderen Quellen zufolge "Zorba" - beim Markenamt anmelden wollte wurde ihm
gesagt, dass der Name, der im Baskischen soviel bedeutet wie November (A-zaroa) oder
Nacht bzw. einen kleinen Fluß im Norden Spaniens bezeichnet, bereits vergeben sei. Da-
raufhin entschloss sich Ortega der Überlieferung zufolge spontan für "Zara", indem er
einfach das "o" in "Zaroa" wegließ.

ZDF

Die auch heute noch für ihre Mainzelmännchen bekannte deutsche öffentlich-rechtliche
Sendeanstalt wurde ab 1960 von der Post aufgebaut. Im Juni 1961 wurde der Sender in
einem Staatsvertrag als "gemeinnützige Anstalt des öffentlichen Rechts mit dem Namen:
Zweites Deutsches Fernsehen" offiziell aus der Taufe gehoben. Im März 1963 ging die
erste Versuchprogramm auf Sendung und am 1.4.1963 begann der regulärer Sendebe-
trieb mit dem Slogan "Am Ersten das Zweite". Danach dauerte es nicht mehr lange, bis
sich die Abkürzung ZDV einbürgerte (vgl. hierzu auch > ARD sowie > Sat.1 und > RTL).

Zewa

Neben vielen anderen Papiertüchern gibt es die gleichnamigen Haushaltstücher seit 1972
als Küchen- und Toilettenpapier sowie als Taschentücher. Im Bereich Küchentücher ist
das Unternehmen Marktführer in Deutschland. Allein 1998 über 65 Mio. Küchenrollen
verkauft und ein Bekanntheitsgrad von 89% erreicht.
Der Name ZeWa ist eine Ab-
kürzung des Fabriknamens "Zellstofffabrik Waldhof" in Mannheim.


Zimbo

1953 begann Max Zimmermann damit, Lebensmittelgeschäfte zunächst auf dem Fahrrhad
mit Milch und Suppen, wenig später auf dem Motorrad auch mit Fleisch zu beliefern. Der Firmenname des heute zu den führenden deutschen Fleisch- und Wurstwarenherstellern zählenden Unternehmens leitet sich ab aus den beiden damals am Ende von Telegrammen gedruckten Worten: Dem Nachnamen des Firmengründers und dem seit 1971 in Bochum befindlichen Firmenstandort. So wurde aus "Zimmermann Bochum" mit der Zeit "Zimbo".


Zippo

1932 beobachtete der Amerikaner George G. Blaisdell einen Freund, wie dieser sich
seine Zigarette mit einem klobigen Benzinfeuerzeug aus Österreiche anzündete. Auf
seinen fragenen Blick hin antwortete der Freund nur: "Es funktioniert". Das weckte
in Blaisdell die Idee, ein gut aussehendes und gleichzeitig einfach zu bedienendes
Feuerzeug herzustellen. Er erwarb die Rechte an dem österreichischen Sturmfeuer-
zeug und gestaltete es nach seinen Vorstellungen um. Das Gehäuse wurde rechteckig,
wobei er an diesem eine Kappe befestigte, die den Docht und den Feuerstein schützte.
Der Markenname wurde von einer der damals neusten Erfindungen abgeleitet, dem Reissverschluss. Dieser wird im Amerikanischen "Zipper" genannt, weshalb Blaisdell
seine "Feuerzeugerfindung" in Anlehnung daran "Zippo" nannte, wenngleich es dem
gleichen Zeitpunkt der Erfindung nicht das geringste mit einem Reißverschluß zu tun
hatte. Heute werden täglich mehr als 70.000 Zippos hergesellt, wobei rund 20% direkt
in die Hände von Sammlern und Liebhabern wandern.


Zune

Der Ende 2006 von Microsoft als Konkurrenzprodukt zum den Markt für MP3-Player beherrschenden iPod von Apple eingeführte Player wird ausgesprochen wie "soon",
was die Hoffnung ausdrücken mag, eines Tages zum Marktführer aufschließen zu
können. Abgeleitet wurde der Name vom englischen Wort "Tune" für "Lied, Melodie".


Zwilling Die Solinger Marke für Schneidwaren wurde bereits 1731 vom Messermacher Peter
Henckels in die "Messermacher-Rolle" eintragen und zählt damit zu den ältesten regis-
trierten Marken der Welt. Bereits 1851 erlangte das Unternehmen durch seine Teilnahme
an der Weltausstellung in London weltweite Anerkennung, was dazu führte, dass ab
1883 Verkaufsstützpunkte in New York, Wien, Hamburg, Köln, Dresden, München und
Paris eröffnet wurden. Und der Markenname? Das Datum war entscheidend. Der
Gründungstag fiel auf den 13. Juni 1731 im Tierkreiszeichen des Zwillings (vgl.
hierzu auch das > Zwilling-Logo).


Weitere Markennamen? Sollten Sie noch weitere "Marken & ihre Geschichte" kennen, so würden wir uns über
eine E-Mail von Ihnen an info@markenlexikon.com sehr freuen.


   

Hier geht's zur Startseite von Markenlexikon.com