Markenstrategie: Konzept und Vorgehen Markennamen von Unternehmen, Produkten und Dienstleistungen Marken- und Künstlernamen von Sängern, Schauspielern, Sportlern und sonstigen Persönlichkeiten des Öffentlichen Lebens Markenlogos: Wortmarke, Bildmarke/Symbole und Charaktere Slogans: Kurze,  markante Phasen zur Marke und ihrer USP
 
 
 
   
  Powered by Google
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

UBS

Die Schweizer Großbank entstand 1997 aus der Fusion zwischen der Schweizerischen
Bankgesellschaft (Union Bank of Switzerland, kurz UBS) und des Schweizer Bank-
vereins (Swiss Bank Corporation, kurz SBC). Der Schweizer Bankenverein war bereits
1872 als Basler Bankverein gegründet worden, während die Schweizerische Bank-
gesellschaft 1912 durch die Fusion der 1863 gegründeten Toggenburger Bank mit der
1862 gegründeten Bank in Winterthur entstanden war. Die heute verwendete Ab-
kürzung des Unternehmens steht jedoch nicht, wie man meinen könnte für "Union
Bank of Switzerland". Stattdessen war angedacht, die Bankbezeichnung "UBS" als
Abkürzung von "United Bank of Switzerland" zu wählen. Da der Name allerdings
schon von einer pakistanischen Privatbank geschützt worden war, ist UBS heute
im Prinzip eine Abkürzung ohne weitere Bedeutung.

Interview mit UBS-Verwaltungsratspräsident Marcel Ospel zur Marke "UBS"

UFA

Vor mehr als 80 Jahren wurde in Potsdam die noch heute wichtigste Produktions-
gesellschaft des deutschen Films gebründet. Zu den erfolgreichsten Filmen zählen
u.a. "Metropolis", "Der blaue Engel" und "Die Feuerzangenbowle" mit Schauspielern
wie Marlene Dietrich, Hans Albers und Heinz Rühmann. Im Nachkriegsdeutschland
wurde die Produktionsgesellschaft in der DDR als DEFA neu gegründet und in der
Bundesrepublik 1956 unter dem bisherigen Namen UFA, entstanden als Abkürzung
von Universum Film AG.

Uhu

Nachdem der Apotheker August Fischer 1905 die 1884 in Bühl in Baden gegründete
Chemische Fabrik Ludwig Hoerth übernommen hatte, gelang es ihm 1932 nach un-
zähligen Versuchen einen glasklaren Klebstoff auf Kunstharzbasis herzustellen, der
fast alles schnell und dauerhaft miteinander verbinden konnte, ohne das störende
Klebestellen zu sehen waren. Der erste Alleskleber für den Haushalt war erfunden.
Bereits im gleichen Jahr wurde der Haushaltskleber in die charakteristische gelbe
Tube gefüllt. Namensgeber für den Klebstoff war die damals noch im Schwarzwald
beheimatete Eulengattung Uhu, wobei zu dieser Zeit in der Schreibwarenbranche
generell Vogelnamen als Namensgeber sehr beliebt waren (z.B. Pelikan, Marabu und
Schwan, letzteres allerdings abgeleitet vom Familiennamen Schwanhäuser). Der Name
des Kauzes wurde mit der Zeit zum > Gattungsbegriff und damit zum Synonym für
Klebstoffe aller Art. Das Unternehmen hielt darüber hinaus über viele Jahre hinweg
einen Uhu in einer Voliere auf dem Werksgelände.

Umbro

Die beiden Brüder Harold und Wallace Humphrey gründeten 1924 in Cheshire in England
ihr eigenes Unternehmen, das heute zu den größten Sportbekleidungsunternehmen der
Welt zählt. Den Firmennamen leiteten die beiden aus den jeweils ersten Silben von
"Humphrey Brothers" ab, wobei sich bei nicht gesprochenem "H" der Name "Umbro"
ergibt.(vgl. hierzu auch die Entstehung des > Umbro-Logos).

Uncle Ben's

Der 1943 neu eingeführte, besonders hochwertige Reis des Unternehmens Converted
Rice Inc. aus Houston, Texas bekam seinen Markennamen aufgrund einer Legende: Ein
farbiger Reisbauer soll Erzählungen zufolge in der Gegend um Houston seine Reis-
pflanzen mit besonders viel Liebe und Sorgfalt gepflegt und dadurch einen Reis her-
gestellt haben, der in Texas und darüber hinaus seinesgleichen suchte. Sein Name?
Uncle Ben. Für das auf der Verpackung abgebildete Gesicht stand ein guter Freund
des ersten Unternehmenschefs Porträt: Frank Brown, Chef eines Chicagoer
Restaurants.

Under Armour

Der 1996 von Kevin Plank gegründete Sportartikelhersteller zählt heute zu den am
schnellsten wachsenden Anbietern seiner Branche. Auslöser für die Unterneh-
mensgründung war, dass Plank beim Sport immer sehr stark schwitzte, weshalb er
sich nach Alternativen zu Baumwollunterwäsche umsah und kurzerhand für sich
und seine Sportfreunde Shirts aus synthetischen Stretchfasern entwickeln ließ.
Nachdem Planks Unternehmen anfänglich nur Sportunterwäsche verkaufte, bietet
das Unternehmen heute fast ein komplettes Sortiment an Sportartikeln an.

Plank selbst trug die neuartige, eng anliegende Funktionsunterwäsche, die die Feuch-
tigkeit vom Körper wegtransportiert, als aktiver Football-Spieler unter seiner Panzer-
rüstung und damit "Under Armour". (Vgl. hierzu auch > Adidas, > Nike, > Puma und
> Reebok
sowie > Trigema und > Jako)

Unilever

Der heute zu den größten Konsumgüterherstellern der Welt zählende britisch-nieder-
ländische Konzern entstand 1930 durch die Fusion des britischen Seifenherstellers
"Lever Brothers" mit dem holländischen Margarineproduzenten "Margarine Unie".
Während "Margarine Unie" in den 20er Jahren durch eine Reihe von Fusionen inter-
natioale Bedeutung erlangte, ging der Ursprung der "Levers Brothers" zurück auf
das Jahr 1885, als der Engländer William Hesketh Lever eine Seifenfabrik gründete.
Ab 1917 begann er zu diversifizieren und erwarb eine Reihe von Lebensmittelunter-
nehmen, darunter so bekannte Marken wie > Dove, > Langnese und > Iglo.

Uniper

Der 2015 im Rahmen der Abspaltung des Betriebs der großen Kohle- und Gaskraft-
werke und des Energiehandels von > e.on eingeführte Name wurde von einem
Mitarbeiter vorgeschlagen. Hervorgegangen war der Name aus den Anfangssilben
der beiden Worte "Unique Performance", die die einzigartige Leistungsfähigkeit und
Kompetenz des neuen Energiekonzerns zum Ausdruck bringen sollen: Uniper.

UPS

Der amerikanische Zustelldienst wurde 1907 von dem damals 19-jährigen James E.
Casey gegründet. Da es kaum Autos gab und private Pakete von der Post nicht zuge-
stellt wurden, gründete er in Seattle mit ein paar Freunden in einem winzigen Keller-Büro
die "American Messenger Company". Der Service seines Unternehmens bestand zu-
nächst darin, Leuten in der Stadt gekaufte Waren nach Hause zu liefern. Das Unterneh-
men fusionierte in den darauffolgenden Jahren mit mehreren Wettbewerbern und 1918
waren bereits die drei größten Fachgeschäfte in Seattle Kunden des Unternehmens.
In den 20er und 30er Jahren expandierte das Unternehmen nach Kalifornien. Zu dieser
Zeit wurde auch der bis heute bekannte Name eingeführt: "United Parcel Service", kurz
UPS. Zeitgleich wurden alle UPS-Fahrzeuge einheitlich braun gestrichen (vgl. hierzu
auch die Entstehung des > UPS-Logos).


Uvex

Im Jahr 1926 eröffnete Philipp M. Winter in Fürth bei Nürnberg einen optischen Groß-
handel. Aufgrund des großen Erfolges begann das Unternehmen 1938 mit der indus-
triellen Produktion von Brillen. Als 1959 der Sohn des Unternehmensgründers, Rainer
Winter, in das Unternehmen eintrat, machte er es sich zum Ziel, führender Hersteller
für Skibrillen zu werden. Der dazu passende Markenname für die Brillen entstand aus
der Kombination der Wörter "UV-Strahlen" und der erten Silbe des Wortes "excluded"
im Sinne von "aus dem Auge heraushalten".

Weitere Markennamen? Sollten Sie noch weitere "Marken & Ihre Geschichte" kennen, so würden wir uns über
eine E-Mail von Ihnen an info@markenlexikon.com sehr freuen.


   

Hier geht's zur Startseite von Markenlexikon.com